12 Kirche St. Georg

1889 waren nahezu 42.000 Goldmark angespart, die Grundstücksangelegenheiten waren geregelt und der Kirchenvorstand glaubte, kapitalkräftig genug zu sein, um mit dem Bau einer neuen Kirche an der Kreng zu beginnen. Schon 1894 wurde das Gotteshaus eingeweiht. Der Turm der Kirche ist 48 m hoch und in der Kirche ist für 500 Menschen Platz.

Im ersten Weltkrieg 1914-18 waren allerdings Kanonen wichtiger als Kirchenglocken, sodass diese für Kriegszwecke beschlagnahmt wurden. 1945 wurde die Kirche tagelang zum Zufluchtsort für die Bevölkerung. In der Mitte der Kirche sammelten sich die Menschen und wärmten sich am offenen Feuer, indem sie nach und nach die Holzbänke aus der Kirche verbrannten.

1950 waren die Kriegsschäden zum Teil behoben, vier neue Glocken wurden geweiht. In den 1970er Jahren wurde die Kirche gemäß der neuen Liturgieordnung umgestaltet, der Hauptaltar, drei Nebenaltäre, die Kommunionbank, der Predigtstuhl, der Beichtstuhl und die Kreuzwegstationen wurden aus der Kirche entfernt. 1994 wurde das Gotteshaus aus Anlass des 100 –jährigen Bestehens aufwendig saniert.

Veröffentlicht unter Dreiborn