04 Olef-Panorama

Ein besonders schöner Blick auf das Wahrzeichen Schleidens, das Schloss, bietet sich über die Olef hinweg von der Sturmius-Brücke. Dort erkennt man die verteidigungstechnisch günstige Lage der ehemaligen Burg auf einem Felssporn über dem Tal. Zudem lassen erhaltene Mauern am Hang ahnen, dass die Anlage ursprünglich Befestigungszwecken diente.

An der Brücke auf dem linken Ufer stand auch das südliche Stadttor der mittelalterlichen Stadtbefestigung. Flussabwärts erstrecken sich am linken Flussufer Wohn- und Geschäftshäuser, deren Haupteingänge zur Sleidanusstraße hin lagen. Die dem Fluss zugewandten Außenmauern folgen im Kern dem Verlauf der früheren Stadtmauer.

Bis zur Zerstörung 1944/45 waren sogar noch Teile der eigentlichen Mauer an den Häusern erkennbar. Wie alle Schleidener Brücken, so wurde auch dieser Flussübergang 1945 vor dem Rückzug der Wehrmacht gesprengt.

Die jetzige Brücke stammt aus dem Jahr 1953.

 

 

Veröffentlicht unter Schleiden