07 Pestkapelle

Die Pestkapelle am Ruppenberg wurde im Jahr 1897 errichtet. Sie geht auf ein mittelalterliches Gelübde zurück, das in den Schleidener Klosterannalen erstmalig am 22. Mai 1664 erwähnt wurde.

Zum Dank, dass die Stadt vor der in fast ganz Europa grassierenden tödlichen Pest bewahrt wurde, zog lange Zeit am Himmelfahrtstag eine Prozession mit mehreren Außenaltären zur Pestkapelle.

Sie mahnt zugleich als Gedenkstätte der Kriegstoten auch zum Frieden.

Veröffentlicht unter Schleiden